[Zurück zur Startseite]

Rainer Eisfeld
Zwischen Barsoom und Peenemünde
Von den eingebildeten „Landschaften“ des Mars bis zu den zerbröckelnden Mythen der V-2-Konstrukteure
Broschüre, 213 S., 26 Abb., davon 8 in Farbe, Drucknachweise, Personen- und Sachregister
20,00 € ISBN 978-3-940679-89-5

Rainer Eisfeld
Über das Buch
Inhalt

Seiten 7–9 als PDF

Bestellungen bitte an: Dieter von Reeken, Br.-Grimm-Straße 10, 21337 Lüneburg, Telefon 0 41 31 / 5 94 66, E-Mail: verlag@dieter-von-reeken.de, bei Direktbestellung bei mir versandkostenfreie Lieferung gegen Rechnung

Beachten Sie bitte auch mein vollständiges Programm auf meiner Hauptseite
.

á
Umschlagbild
Musterseiten
â

Seiten 7–9 als PDF

Rainer Eisfeld

Rainer Eisfeld, Dr. rer. pol., Jahrgang 1941, Professor für Politikwissenschaft an der Universität Osnabrück, wurde 2006 emeritiert. 2002 war er Gastprofessor an der University of Calfornia, Los Angeles (UCLA), 2006–2012 Vorstandsmitglied der International Political Science Association. Seit 1994 gehört er dem Kuratorium der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora an.
Eisfeld begründete die deutschsprachige Ausgabe der Science Fiction Times und übersetzte knapp zwei Dutzend Science-Fiction-Romane (darunter Bücher von Asimov, Brown, Kuttner, Simak, van Vogt und Williamson). 1986–1992 gab er A. E. van Vogts Null–A, Ischer und Expedition der „Space Beagle“ neu heraus (Bibliothek der Science Fiction Literatur, Bände 58, 73, 83), ebenso 1989 Thea von Harbous Frau im Mond (Heyne SF 06/4676). Zu seinen Büchern aus jüngerer Zeit gehören u. a.:
Mondsüchtig. Wernher von Braun und die Geburt der Raumfahrt aus dem Geist der Barbarei (1996/2000/2012);
Political Science and Regime Change in 20th Century Germany (mit M. Th. Greven und H. K. Rupp, 1996);
Als Teenager träumten. Die magischen 50er Jahre (1999);
Marsfieber (mit Wolfgang Jeschke, 2003);
Streitbare Politikwissenschaft (2006);
Die Zukunft in der Tasche (2007);
Political Science in Central-East Europe (Hg., mit Leslie A. Pal, 2010);
Abschied von Weltraumopern (2011);
Radical Approaches to Political Science: Roads Less Traveled (2012).

Über das Buch

Ein weiteres Mal vermitteln die Beiträge dieses Bandes Rainer Eisfelds kritisch-informative Sicht auf das SF-Genre, das ihn auch als Politikwissenschaftler nicht losgelassen hat. Themen der hier gesammelten Aufsätze aus jüngster Zeit sind frühe Ursprünge des deutschen Fandoms, besonders die lange vernachlässigte Rolle Anne Steuls; Projektionen und Visionen der Science Fiction, von Burroughs und Brackett bis zu Bradbury und Arthur C. Clarke; neue Ergebnisse der Auseinandersetzung Eisfelds mit dem „Mythos Peenemünde“, der die Ausbeutung von KZ-Häftlingen durch die V-2-Konstrukteure vertuschen sollte. Ergänzt werden die Texte durch einen Bildteil, dessen seltene Farb- und Schwarz-Weiß-Fotos ein eigenes Zeitdokument darstellen.

Inhalt

Einleitung

I. Nach Barsoom – und weiter: Annäherungsversuche an einen großen Kosmos
• Siedler an fremder Grenze: Ray Bradbury, Sänger des amerikanischen „Dranges nach draußen“
• Wandlungen eines imaginären Mars: Wie der menschliche Geist „Szenarien“ auf andere Welten projiziert
• Expansion in den Kosmos – Heilserwartungen aus dem Kosmos: Das Weltall als Projektionsfläche für Hoffnungen und Ängste

II. Science Fiction in ihrer Zeitgebundenheit
• Oswald Spenglers Untergang des Abendlandes und A. E. van Vogts Expedition der „Space Beagle“
• Arthur C. Clarke und die „verrückten Jahre“ britischer Science Fiction
• Die Zukunft in der Tasche (Vorrede)

Bildteil (24 Seiten mit 26 Abb. - davon 8 ganzseitig in Farbe - auf Bilderdruckpapier)

III. Kostproben übersetzter Science Fiction aus den glorreichen Tagen von Astounding und Galaxy, von Utopia und Terra
• Einleitung
• Die kosmische Bestimmung der Menschheit (Clifford Simak)
• Anbruch der Unendlichkeit (Isaac Asimov)
• Interstellare Sturmwarnung (A. E. van Vogt)
• Universum à la Doppelberg (Fredric Brown)
• Phönix aus der Asche (A. E. van Vogt)
• Schaurige Bedrohung aus dem All (Jack Williamson)
• Die Große Wanderung (A. E. van Vogt)
• Im karmesinfarbenen Licht der Sonne Phi Coronis (Marion Zimmer Bradley)
• Aus der Tiefe zu den Sternen (Henry Kuttner)


IV. FANAnnIA und „Unternehmen Bimsstein“ – von Anne Steul bis Walter Spiegl: Soziokulturelle Beobachtungen über die Begründer des westdeutschen Fandoms
• „Ich habe die Nase gestrichen voll von Raketen und ähnlichem Käse“
• „Geschrieben im Weltraum während der Umrundung des Mondes an Bord der MR 1“

V. Fragen an Peenemünde
• Der „Mythos Peenemünde“ – Entstehung, Verfestigung und erste Risse
• Über den Umgang mit „Jahrestagen“ der V 2: Kritik und Vorschläge

Drucknachweise

Personen- und Sachregister

[Zurück zum Seitenanfang]

 

 

       

[Zurück zum Seitenanfang] - [Zurück zur Startseite]