[Zurück zur Startseite]

á
Einbanddeckel der Erstausgabe
Umschlagbild der Neuausgabe
â

Musterseiten
â

 

Oskar Hoffmann
KH 1 - Mac Milfords Reisen im Universum
Von der Terra zur Luna oder Unter den Seleniten. Astronomische Erzählung

Nachdruck der erstmals 1902 erschienenen Originalausgabe im
Neusatz, 2. Auflage 2019
Klappenbroschur, 335 S., Vorbemerkungen, 61 Illustrationen von Fritz Brändel, mehrere Reproduktionen, 2 Fotos.
25,00 — ISBN 978-3-945807-35-4 - in Vorbereitung für Januar 2019 - bitte vorbestellen

Über Oskar Hoffmann

Inhalt:
Vorbemerkungen des Herausgebers
Einleitung – Des Verfassers Hypothese
1. Kapitel –  Wie Mac Milford eine Reisegefährtin fand
2. Kapitel –  Eine geheimnisvolle Depesche
3. Kapitel –  Ein Mitglied des Trente et quarante-Klubs
4. Kapitel –  Wie jemand eine seiner Rippen als Visitenkarte hinterläßt
5. Kapitel –  In den Grampian Mountains
6. Kapitel –  5000 Kilometer über der Erde
7. Kapitel –  Ein Renkontre mit dem „Liliput“
8. Kapitel –  In dem Schlunde des Vulkans
9. Kapitel –  Ein kosmisches Paradies
10. Kapitel –  Adam und Eva
11. Kapitel –  Ein Abenteuer im Weltäther
12. Kapitel –  Der tote Punkt
13. Kapitel –  Die Ankunft Toms auf dem Monde
14. Kapitel –  Welches den Leser mit dem Leben und Treiben der Seleniten näher bekannt macht und von einem Spaziergang zum Nordpol erzählt
15. Kapitel –  Wie Tom neun Stunden lang die Rolle eines Mondgötzen spielt
16. Kapitel –  Wie der Zufall es will, daß sich zwei Erdenbürger auf dem Monde treffen
17. Kapitel –  Mac Milfords Landung
18. Kapitel –  Der Panarch der Mondstaaten
19. Kapitel –  Welches den Leser in ein geologisches Paradies führt, ihm die Flucht der Erdenbürger und den den Untergang der Kraterstadt Resles schildert
20. Kapitel –  Der Kampf um die Herrschaft des Mondes
21. Kapitel –  Der Champion of the Moon
22. Kapitel –  Das Walten des Schicksals
23. Kapitel –  Das Ende vom Liede
Anhang – Aus der Weltgeschichte des Mondes

Mac Milfords Reisen im Universum

Das wohl bekannteste Beispiel für Hoffmanns Fabulierkunst ist die umfangreiche „astronomische Erzählung“ Mac Milfords Reisen im Universum. Von der Terra zur Luna oder Unter den Seleniten. Der Roman schildert die Erlebnisse des schottischen Professors Mac Milford, seiner studentischen Begleiterin Mary Watson, seines Gehilfen George Price und seines Dieners Tom auf dem von „Seleniten“ bewohnten Mond, zu denen sich im Lauf der Entwicklung noch ein amerikanischer Mondreisender gesellt.
     Mehr sei zur im wahrsten Sinne des Wortes abenteuerlichen und teilweise humorvollen Handlung nicht verraten. Nur einen Hinweis halte ich noch für angebracht:
     Während des Vorstellungsgesprächs der wagemutigen Studentin Mary Watson doziert Professor Mac Milford u. a. über eine Theorie der „vierten Dimension“, über Linien- und Flächenwesen, und präsentiert ein offenbar von einem Mondbewohner namens „Lun-Lun“ verfasstes Werk mit dem Titel „Vierdimensionale Lebewesen im Weltall. Eine mathematisch-physio-psychologische Studie“. Sechs Jahre später hat Hoffmann das Thema in seinem „metaphysischen Roman“ Die vierte Dimension aufgegriffen und zum Hauptthema gewählt: Ein dänischer Mathematikprofessor hat ein Manuskript mit dem Titel „Metaphysische Geometrie. Grundlagen einer Vorstellung transzendentaler Raumgebilde vier- und mehrdimensionaler Natur“ verfasst und unternimmt eine virtuelle Reise in „andere Dimensionen“; dieser Professor heißt zwar nicht „Lun-Lun“, aber doch immerhin – „Lund“ …
Übrigens finden die Abenteuer Mac Milfords ihre Fortsetzung (und auch ihr Ende) im 1905 erschienenen Roman Unter Marsmenschen; die erstmals 1900 im Knaben-Jahrbuch NEUER DEUTSCHER JUGENDFREUND (Leipzig: Schmidt & Spring, Bd. 55) erschienene gleichnamige Erzählung hat übrigens eine eigenständige andere Handlung mit anderen auftretenden Personen.

   

[Zurück zur Startseite] - [Zurück nach oben]